home
print·home·mail

Schulter

zurück zur Übersicht

Allgemeine Hinweise für Schulter-Operationen

Vor der Operation

Neben der Aufklärung im persönlichen Gespräch beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

  • Geben Sie uns unbedingt an, ob Sie an Bluthochdruck, Magengeschwür oder Zuckerkrankheit leiden.
  • Denken Sie daran, dass Aspirin, z.B. auch ASS 100 usw., mindestens 1 Woche vor der OP abzusetzen ist.
  • Verabreden Sie mit Ihrem Physiotherapeuten bereits Termine für den 5. bis 7.Tag nach der OP.
  • Denken Sie daran, mindestens 6 Stunden vor der OP nichts mehr zu essen oder zu trinken, da Schulteroperationen nur in nüchternen Zustand möglich sind.
  • Sie können eine Videokassette zum Live-Mitschnitt Ihrer arthroskopischen Operation mitbringen.

Nach der Operation

Schulteroperationen sollten stationär oder zumindest unter erweiterter postoperativer Betreuung stattfinden. Zum verabredeten Zeitpunkt sollten sich dann abholen lassen, denn Sie dürfen noch nicht selbst Auto fahren.

Zu Hause mit einem trockenen Eisbeutel mehrmals pro Tag für ca. 15 Min. kühlen. Meist haben wir Ihnen den Arm auf einem Abspreizkissen oder in einem Verband an den Körper angelegt, welchen Sie zu Hause je nach Nachbehandlungsvorschrift ablegen können.

Medikamente

Mephadolor®- oder Voltaren®-Tabletten a 50mg sollten Sie etwa 2 Wochen lang in der Dosierung 2-3 x l Tablette pro Tag einnehmen.

Anti-Thrombose-Spritzen

Einige Tage z.B. Fragmin® oder Fraxiparin® in die Bauchhaut injizieren, wie es Ihnen vom Pflegepersonal gezeigt wird.

Verbandwechsel

Verbandwechsel erfolgen etwa 1- bis 2mal wöchentlich beim Hausarzt oder in unserer Praxis. Duschen ist erlaubt, die Fäden nach 12-14 Tagen entfernen lassen.

Nachbehandlung

Halten Sie sich bitte an die vorgegebene Zeit der Ruhigstellung und limitierten Übung.

Bitte halten Sie sich an die bei uns oder den mitbehandelnden Ärzten vereinbarten Kontrolltermine, da jede Schulteroperation eine individuelle Genesung durchläuft und eine sensible und konsequente Nachbehandlung erfordert. Werden Sie nicht ungeduldig, denn auch 3-5 Wochen nach der OP sind Restbeschwerden je nach Schwere der Schulterdegeneration noch häufig. In regelmässigen Abständen möchten wir Sie gerne selbst in unserem Zentrum für Orthopädische Chirurgie untersuchen, um einen optimalen Heilungsverlauf zu gewährleisten.